Noch keine Geschenkidee? Entdecken Sie beliebte Geschenke für jeden Anlass >>

Menü 0
Süddeutsche Zeitung Magazin Heft 01, 2007 - Bild 1

Süddeutsche Zeitung Magazin Heft 01, 2007

Normaler Preis 2,00 € 0,00 €
lieferbar innerhalb einer Woche
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Beschreibung

Kampf der Kulturen

Seit fünf Jahren verstoßen die USA in Guantanamo gegen die Menschenrechte. Berichte von Augenzeugen.

 

Au-weia

Früher kamen Au-pair-Mädchen aus Frankreich, heute kommen sie aus der Mongolei. Kann das gut gehen?

 

»Ich verspreche, ich werde während des Interviews nicht sterben. Okay?«

Lee Hazlewood ist zwar todkrank, aber immer noch ein harter Brocken. Ein letzter Besuch bei einem großen Sänger.


Wie wichtig ist im Alter das Aussehen?

Eine Selbstbetrachtung.


Von den Socken

Ohne sie hätten wir längst kalte Füße bekommen - und doch würdigen wir sie kaum eines Blickes. Bis jetzt. Eine kleine Geschichte der Socke.


Sagen Sie jetzt nichts, Shaun White

Ein Interview, bei dem der Profi-Snowboarder nichts sagt und doch alles verrät.


Das Beste aus meinem Leben

Vor einer Weile las ich im Magazin hier ein Interview mit Woody Allen, in dem er erzählte, wie seltsam seine Kinder seien: Sie schleppten die ganze Zeit irgendwelche Gegenstände von hier nach da, arrangierten Kaffeekränzchen für die Puppen, dann wieder würden sie auf einmal ganz aufgeregt oder ärgerlich oder unruhig – wegen nichts!

 

Die Gewissensfrage

»Letzten Winter hatten wir eine Woche Skiferien auf dem Bauernhof gebucht. Beide Kinder wurden kurz vor Antritt der Reise krank und wir mussten sehr kurzfristig absagen. Wir hatten der Wirtin angeboten, für den plötzlichen Ausfall zu bezahlen, aber sie meinte, mit Kindern könne so etwas immer passieren, wir müssten ihr nichts bezahlen und sollten einfach nächstes Jahr kommen. Eine edle Geste! Nun würden wir diesen Winter gern nach Schweden reisen, fühlen uns aber der Wirtin des Bauernhofs verpflichtet. Wissen Sie einen Weg aus dem Dilemma?« 

 

Kofi

Kaum hat Kofi Annan seine Geschäfte bei den Vereinten Nationen an diesen nichtssagenden Koreaner abgetreten, vermissen wir schon seine majestätische Erscheinung: diesen geraden Rücken, diese freundlichen, stets ein wenig traurigen Augen, dieses dunkle, ernste, wunderbar von eisgrauem Haar umrahmte Gesicht.

 

Die Riesenpraline

Herr Ziegler, für die Sammlung Café Luitpold haben Sie eine riesige Praline gefertigt.


»Peace of Mind«-Aromagel

Für unverbesserliche Idealisten wie mich steht die Idee des Weltfriedens immer noch als Nummer eins auf der Wunschliste für das neue Jahr.


R - Rapsöl

»Das essen ja nicht mal unsere Hühner, während sie sich über Olivenölreste mit Begeisterung hermachen.


Darf man Mützen drinnen aufbehalten?

Je mehr man einem Kleidungsstück die Funktion ansieht, desto weniger sollte es zweckentfremdet werden.

 

Rom

Gut essen heißt in Rom auch immer: viel essen.


Rätsel des Alltags

Warum schmeckt Sauerkraut am besten, wenn man es mehrmals aufwärmt?