Menü 0
Süddeutsche Zeitung Magazin Heft 41, 2013 - Bild 1

Süddeutsche Zeitung Magazin Heft 41, 2013

Normaler Preis 2,00 € 0,00 €
lieferbar innerhalb einer Woche
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Beschreibung

Eine Strasse zur Welt

Jahrhundertelang hat ins Kaisertal in Tirol nur ein Weg geführt: 298 steile Stufen. Nun gibt es endlich eine Straße. Für die 35 Menschen aus dem Dorf hat ein neues Leben begonnen. Von Martin Langeder und Wolfgang Luef

Herz über Kopf

In jedem Leben kommt der Moment, in dem man beschließt, ab jetzt alles anders zu machen: Elf Frauen erzählen, wovon sie sich befreit haben.

Auf der guten Seite

Wikipedia ist die letzte große Website, die kein Geld verdienen will. Chefin Sue Gardner hat sie vom Nerdprojekt zur beliebtesten Enzyklopädie der Welt gemacht. Jetzt will sie noch mehr: das Internet befreien. Von Christoph Cadenbach (Interview)

Waffengleichheit

Bisher durften amerikanische Soldatinnen nicht an vorderster Front kämpfen. Jetzt hat Mary Jennings Hegar vor Gericht durchgesetzt: Auch Frauen dürfen töten und getötet werden. Von Marc Baumann (Protokoll)

Argumentationskette

Schmuck war niemals nur Zierde, sondern immer Ausdruck einer Haltung. Pierre Rainero, Hüter des Erbes von Cartier, erklärt die subversive Geschichte der Accessoires, die längst noch nicht vorbei ist. Von Kerstin Greiner (Interview)

»Ich fand immer alle schöner als mich«

Die Schauspielerin Hanna Schygulla wird siebzig. Zeit für eine seelische Sitzung. Von Sven Michaelsen (Interview)

Verlockend

Wenn Heidi Klum oder Beyoncé Werbung für Shampoo machen, scheinen ihre Haare perfekt. Retusche? Nein. Hinter den Stars steht Wendy Iles mit einem einfachen Glasstab. Die Geschichte einer optischen Täuschung. Von Marie Gamillscheg und Laetitia Grevers

Liebe Rabenmutter

Als Mädchen wäre Jeannette Walls fast verhungert, weil ihre Mutter ihr das Essen weggegessen hat. Später wurde sie mit einem Buch über ihre Kindheit zu einer reichen Frau. Und was macht sie mit dem Geld? Baut ihrer Mutter ein Haus gleich neben ihrem eigenen. Von Alex Witchell

Nur weg

Ronny und Monique wollten ihre Heimatstadt Hoyerswerda nicht den Nazis überlassen - und wurden deshalb selbst Ziel von Bedrohung und Hetze. Die Polizei wusste sich nicht anders zu helfen, als die Opfer aus der Stadt zu bringen, damit endlich wieder Ruhe einkehrt. Die Geschichte einer Kapitulation. Von Lara Fritzsche

Nicht zu Fassen

Flitzen mit Stil: Wenn man sich schon im Fußballstadion in Unterwäsche zeigen will, sollte man dabei zumindest Geschmack beweisen. Sechs Vorschläge für die laufende Saison.

Sagen Sie jetzt nichts, Inga Humpe

Die Sängerin Inga Humpe über Punk, Politik und das Abenteuer Treue.

Das Beste aus aller Welt

Wie dramatisch die Apokalypse aussehen könnte, haben wir bereits in zig Hollywood-Filmen gesehen. Was aber wenn das Ende der Welt sich ganz unspektakulär ankündigt? Unser Kolumnist hat bereits einige Anzeichen entdeckt, die uns stutzig machen sollten. Von Axel Hacke

Die Gewissensfrage

Darf man mit Standing Ovations den Zuschauern hinter sich die Sicht versperren? Von Dr. Dr. Rainer Erlinger

»Die Wasnerin« - Bad Aussee

Die Natur im österreichischen Kurort Bad Aussee hat schon so manchen Künstler inspiriert. Im Hotel »Die Wasnerin« lassen sich aber auch als Nicht-Dichter wunderbare Urlaubstage verleben. Von Philipp Hauner

Zu Tisch, bitte

Der »Tray Table«, den wir diese Woche verlosen, ist ein wahrer Alleskönner: schön, praktisch, zeitlos und ein echter Designklassiker noch dazu.

Kein Anflug von Traurigkeit

Wenn eine Frau keinen Partner hat, gilt sie als arme Sau. Ein Mann hingegen als cooler Hund. Blödsinn, ruft unsere Autorin. Auch Frauen, die allein leben, sind frei. Kleiner Tipp: Sparen Sie sich die mitleidigen Blicke. Von Else Buschheuer

Couscous orientalisch

Die Hauptrolle in diesem orientalischen Couscousgericht spielt ein Klassiker der deutschen Küche: der Blumenkohl. Von Christian Jürgens

Den Rücken freihalten

Bauchfrei ist out, aber rückenfrei kommt anscheinend nie aus der Mode. Und Männer machen dafür besonders gerne Komplimente. Ist ja auch zu schön, wenn die Frau sich hinten anstellt.