Menü 0
Süddeutsche Zeitung Magazin Heft 39, 2015 - Bild 1

Süddeutsche Zeitung Magazin Heft 39, 2015

Normaler Preis 2,00 € 0,00 €
lieferbar innerhalb einer Woche
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Beschreibung

List und Tücke
 
To-do-Listen sollen helfen, im Arbeitsalltag den Überblick zu behalten. Doch tatsächlich zeigen sie vor allem, was man wieder nicht geschafft hat.
 
 
Die Herrin der Dinge
 
Die Französin Inga Sempé ist eine der wenigen weltweit erfolgreichen Designerinnen. Sie bringt die Ordnung einer immer noch männlich dominierten Branche durcheinander - und meint: Die Frage ist nicht, wie Frauen und Männer designen, sondern was man von ihnen erwartet.
 
 
»Ich würde gerne auch Gerüche oder Geräusche sammeln«
 
Angelika Nollert leitet die Neue Sammlung in München und hütet damit eines der größten Designarchive der Welt. Ein Interview über Patina, Zerfall und die Schwierigkeit, 100 000 Exponate in Ordnung zu halten.
 
 
Die Welt in Farbe
 
Eine Firma in einem schwäbischen Dorf hat den Kreml und das Weiße Haus angestrichen - und so einiges über Politik gelernt.
 
 
Das Wohnzimmer
 
Die große Frage im Wohnzimmer: Wie bekommt man alles unter und fühlt sich dann noch wohl?
 
 
Ein Stuhl für alle Fälle
 
In jedem Schlafzimmer steht ein Stuhl, auf dem sich Klamotten stapeln. Aber mit Chaos hat das nichts zu tun. Der Ablagestuhl ist eines der wichtigsten Möbelstück.
 
 
»Ein Gebäude zu entwerfen ist kinderleicht«
 
Der britische Architekt David Chipperfield misstraut dem Starsystem seiner Branche zutiefst. Ein Gespräch über die Gesetze des Marktes - und die Kraft gelungener Bauten.
 
 
Das Schlafzimmer
 
Der schmale Raum unterm Bett ist der Vorhof des Abstellkellers. Und sogar dieses Untermbett kann toll designt sein.
 
 
Die Küche
 
Im besten Fall ist die Küche immer beides: Ein Ort der Arbeit - und der Geselligkeit.
 

Der Flur

Schleuse, Garderobe und Haustierspielplatz: der Flur ist Mittelpunkt der Wohnung - und des Chaos. Muss das so sein?
 
 
Das Bad
 
Im Badezimmer ist Ordnung besonders wichtig - weil sie vor neugierigen Gästen schützt.
 
Sagen Sie jetzt nichts, K.I.Z
 
Die Rapper von K.I.Z. im Interview ohne Worte über ehrenlose Heteros, den Weltuntergang und ihre Mütter.
 
 
Kichern aus dem All
 
Falls da draußen im Weltall noch jemand ist - was müsste man diesen Wesen schicken, damit sie sich ein Bild von der Erde machen können? Unser Autor weiß zumindest, welche Botschaft nicht so gut wäre.
 
 
Bei antwort Desinteresse
 
Wer nicht fragt, bleibt dumm. Was aber, wenn einen die Antwort beim Zuhören schon gar nicht mehr interessiert?
 
 
Über alle Berge

Da doch am Brenner so oft Stau ist - wie wäre es, mal zu Fuß über die Alpen zu gehen?
 
 
Herzfläche
 
So eine Fantasie-Flagge ist eine sehr gute Idee.
 
 
»Kameha-Grand« - Zürich, Schweitz
 
Das »Kameha Grand« Hotel in Zürich wurde von Marcel Wanders gestaltet, der »Lady Gaga des Designs«. Der Gast muss sich also auf einiges gefasst machen.
 
 
Rice vermicelli mit Garnelen und Chiliöl
 
Diese Reisnudeln, die Tim Raue in Hongkong kennengelernt hat, mögen manch einem simpel vorkommen, aber für den Berliner Koch sind sie ein wegweisendes Gericht.