Menü 0
Süddeutsche Zeitung Magazin Heft 36, 2010 - Bild 1

Süddeutsche Zeitung Magazin Heft 36, 2010

Normaler Preis 2,00 € 0,00 €
lieferbar innerhalb einer Woche
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Beschreibung

Schöner wird's nicht

Alles ausprobieren! Alles hoffen dürfen! Die Jugend ist die wunderbarste Zeit im Leben. Und offenbar viel zu kostbar, um sie den jungen Menschen allein zu überlassen: Längst ist sie ein Lebensgefühl, auf das die ganze Welt schwört.

"Die Musik war immer mein Zufluchtsort"

Was ist Heimat? Und woran erkennen wir sie überhaupt? Die Pianistin Alice Sara Ott und der Fotograf Michael Manke über das wertvolle Gefühl des Ankommens

Computertagebuch

Warum erfahre ich nur noch auf Facebook, wie es meiner Tochter geht?

Alles so schön bunt hier

Zwei Stunden schminken, jeden Morgen vor der Schule: Junge Frauen übertreiben es in letzter Zeit ein wenig mit der Kosmetik (die Sängerinnen der Band Queensberry tun das hier aber nur für uns)

"Manchmal sitze ich 72 Stunden am Rechner und spiele"

Dennis Schneider beherrscht das Computerspiel Warcraft III besser als jeder andere in Deutschland. Ein Gespräch über die eine wahre Leidenschaft im Leben 

Zahmer Tiger

Er repariert sein Fahhrad, er hat keine Tätowierung, er kommt rechtzeitig heim: Warum ist mein Sohn nicht viel wilder?

Ist das Glück irgendwann erschöpft?

Der Profibergsteiger Michael Wohlleben über seine Lust am Extrem (und warum das Mutigste, was er je getan hat, dann doch nichts mit den Bergen zu tun hatte) 

"Ich möchte mit Freunden nicht ständig über meine Art zu leben streiten"

Nürgül Güner ist strenggläubige Muslimin und Stefanie Kleinschuster hat seit einem Jahr eine Tochter. Die jungen Frauen leben in zwei verschiedenen Welten - ein Gespräch

"Ich glaube an die ewige Liebe, aber nicht an den perfekten Mann"

Es tut weh, es macht Spaß, es beruhigt, es macht nervös, es verletzt, es erregt: vier junge Fernseh-Stars über das größte aller Gefühle

Wenn ich mal groß bin

Haus am See? Villa in Los Angeles? Literaturnobelpreis? Acht junge Menschen verraten, wie sie sich ihr Leben mit 40 vorstellen

What?

Wir haben Kollegen gefragt, wie viel sie von der Jugendsprache verstehen. Ihre Antworten sind...nun ja, schauen Sie mal

"Meine Großeltern waren nie prägend für mich"

Oma ist super - aber irgendwie so weit weg. Die Schauspieler Paula Kalenberg und Ludwig Trepte über den schwindenden Einfluss der älteren Generation

Die Welt kommt zu mir

Er ist den ganzen Tag im Internet. Und kriegt trotzdem nicht mit, was in der Welt passiert. Wie macht mein Sohn das nur?

Die Quadratur des Greises

Man ist immer so alt, wie man sich fühlt? Von wegen. Machen Sie mal diesen Test (und danach sagen wir Ihnen, welche Kleidung am besten zu Ihrem inneren Alter passt)

Das Top-Abitur-Event

Catering, Eventagentur, Top-Organisation - warum fühle ich mich auf der Abiturfeier meiner Tochter wie in einer amerikanischen TV-Serie?

Gothics? Punks? Raver? Kommen und gehen

Die einzige Jugendkultur, die es immer geben wird, sind die Mädchen vom Pferdehof. Eine Hommage in Bildern

Sagen Sie jetzt nichts

Ein Interview, bei dem eine ältere Generation nichts sagt, und doch alles verrät: über die Erinnerungen an den ersten Kuss, das Jungsein, und warum sie mit Teenagern von heute nicht tauschen würden.

Das Beste aus aller Welt

Unser Autor bereitet Ihnen diesmal ein erlesenes Menü mit Spezialitäten aus fernen Ländern zu. Mit dabei zum Beispiel der "Gefühlte Hühnersack", die "Garnele dreist aufgekocht" und die "Pizza Volle Hosen". Guten Appetit!

Die Gewissensfrage

Man kommt an Bettlern vorbei. Und würde Ihnen auch gerne etwas Kleingeld schenken. Aber: Wer ist der Bedürftigste? Oder ist es sinnvoller, niemandem etwas zu geben?

Pochierte Rinderlende

Das Filet ist das zarteste und feinste Stück vom Rind. Es liegt unterhalb des Rückens und ist ideal zum Braten, zum Grillen oder für unseren Zweck zum Pochieren.

Gefährliche Brandung

Roman Polanskis Thriller "Der Ghostwriter" spielt zwar in den USA, gedreht wurde jedoch auf Sylt. Nun erscheint der Film auf DVD, zusätzlich zu dieser verlosen wir einen Kurzurlaub - direkt am Drehort.

Warum sind plötzlich alle Fans?

Früher hat man Dinge einfach nur gemocht - heute bezeichnet man sich gleich als Fan.

Michelberger Hotel, Berlin

Wer nach dem "Berghain" immer noch nicht schlafen will, löffelt einfach im Michelberger eine morgendliche Gulaschsuppe.

Cannon on the loose

Here's something for our english-speaking audience: Ben Cannon gives a sneak peek into our fashion issue – all clobbered out in the latest styles.