Menü 0
Süddeutsche Zeitung Magazin Heft 32, 2014 - Bild 1

Süddeutsche Zeitung Magazin Heft 32, 2014

Normaler Preis 2,00 € 0,00 €
lieferbar innerhalb einer Woche
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Beschreibung

Wer bin ich?

Haben Sie in letzter Zeit mal versucht, sich eine neue E-Mail-Adresse zuzulegen? Also eine, die man sich merken kann, aber nicht komplett bescheuert ist? Unser Autor ist daran verzweifelt.

»In einer Ehe würde ich mich eingesperrt fühlen«

Sophie Marceau hat wieder einen Film gemacht, und natürlich muss man sich wieder in sie verlieben. Im Interview erklärt sie, warum sie noch nie mit einem Franzosen zusammen war - und wieso man sie in Asien trotz ihrer traurigen Augen »Happy Face« nennt.

Du grillst es doch auch

Über der Glut lassen sich nicht nur Steaks und Würste zubereiten - sondern auch Desserts. Sechs Vorschläge für gezuckerte Kost vom Rost.

Sagen Sie jetzt nichts, Heiko Maas

Der Justizminister im Interview ohne Worte über Oskar Lafontaine, Militäreinsätze und sein Hobby Triathlon.

Das Beste aus aller Welt

Churchill verließ erst um elf Uhr das Bett und trank mittags schon Whisky. Trotzdem rettete er England und bekam den Nobelpreis. Unser Kolumnist über die Lebensgewohnheiten großer Staatsmänner.

Die Gewissensfrage

Ist es naives Gutmenschentum, gefundenes Geld dem Eigentümer zurückzugeben?

Eine Festung in Europa

In Berlin-Kreuzberg durften Flüchtlinge eine leer stehende Schule bewohnen. Auf die Frage, wie wir mit Asylbewerbern umgehen sollen, schien eine neue, liberale Antwort gefunden. Doch dann wurde ein junger Marokkaner von einem anderen Bewohner erstochen. Die Geschichte eines Dramas, das diesmal nicht vor Lampedusa spielt.

Sportfreunde noch stiller

Der Schlagzeuger der Sportfreunde Stiller liest in einem Kärtner Hotel aus seinem Märchenroman. Unser Gewinner sitzt in der ersten Reihe.

Gekühlte Wassermelonen-Tomaten-Suppe

Ein leichtes Gericht für den Sommer: Diese Suppe verbindet die Süße der Melone mit säuerlicher Chili-Schärfe.

»Henri« - Hamburg

Getränke aus dem Kühlschrank nehmen und in die Strichliste eintragen: Unser Hotel der Woche ist ein bisschen wie eine WG.