Menü 0
Süddeutsche Zeitung Magazin Heft 24, 2008 - Bild 1

Süddeutsche Zeitung Magazin Heft 24, 2008

Normaler Preis 2,00 € 0,00 €
lieferbar innerhalb einer Woche
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Beschreibung

Das Prinzip Unlust

Ein Müchner muss granteln. Sonst wär er keiner. Über einen alles entscheidenen Wesenszug.

Helles Entsetzen

Um unser Bier beneidet uns die Welt (zumindest erzählen wir das der Welt gern).

Im Isartal geht´s abwärts

Ach, was heißt schon Nobelvorort? Über den

Ungarische Froschmaulrüschen

Nicht einmal bayerische Trachten sind noch echte bayerische Trachten. Ein Gespräch mit Eva Dekne, Näherin in einer ungarischen Dirndl-Fabrikation

Der Dialekt stirbt aus!

Aber CSU-Grantler Peter Gauweiler kann helfen. Und wir haben endlich eine Rolle gefunden, in der wir ihn wirklich gern sehen: Er erklärt uns seine Lieblingsschimpfwörter.

Haushoch verloren

Wie schnell in dieser Stadt gute Ideen ins Aus dikutiert werden, zeigt das verstolperte Projekt Werkbundsiedlung. Dokumentation eines absurden Trauerspiels

Olé Olé? Oje!

Toni und Ribéry einzukaufen war ja nett, aber: Das wahre Problem des FC Bayern sind die Fans im Stadion.

Die Stadt ist vergesslich

München und seine Kultur: ein ewiges Drama? Ein Gespräch mit dem Künstler Stephan Huber und dem Musiker Mathias Modica 

Nein und Amen

Nur noch mal zur Erinnerung: Was im jahrelangen Streit um den Bau einer Moschee in Sendling dahergeredet wurde, treibt einem heute noch die Schamröte ins Gesicht.

Ich wollte nie zu München gehören

Herbert Achternbusch und die Stadt, in der er lebt: Ansichten eines Hassliebenden.

Wir trauern

Ein Nachruf auf die Münchner Leopoldstraße

Mit Gottes Hilfe

Es könnte schon alles noch schöner sein. Acht ausgesprochen fromme Fürbitten.

Au!

Jetzt mal im Ernst: Das Glockenspiel erträgt kein Mensch.

Was wir übrigens satt haben

Vinzenz Murr ist ein toller Name, aber muss jede einzelne Leberkässemmel, di

Luftnummer

... und das Rauchverbot führt zu schönem Unsinn

Reim zufällig

Natürlich mögen wir die Sportfreunde Stiller. Aber bei den Texten könnten sie sich mal etwas mehr Mühe geben

Das nackte Grauen

In aller Welt sind die Flüsse Zentren der Stadt: Da gibt es Boulevards, Cafés ­ die Städte leben ganz einfach am Fluss.

Meter für Meter

Unser Kollege war bis zuletzt gegen den Transrapid. Deshalb haben wir ihn gebeten, einfach mal wieder mit der S-Bahn vom Flughafen ins Zentrum zu fahren.

"Die Leute sind heut spießiger"

Verliert München sein Schwulenviertel? Ein paar besorgte Fragen an Marietta, seit 1969 Wirtin des "Mylord" in der Ickstattsstraße

Habe die Ehre

Und dann ziehen auch noch unsere besten Kräfte weg! Vier Grüße von Ex-Münchnern

Mir langt´s

Unser Autor hat jahrelang als Reporter über die besseren Kreise der Stadt geschrieben. Jetzt hat er keine Lust mehr

Tut irgendwer was fürs Kulturerbe?

Ein Architekturkritiker des New Yorker über den Erhalt des Olympiastadions.

Sagen Sie jetzt nichts, Christian Ude

Ein Interview, in dem der Oberbürgermeister nichts sagt und doch alles verrät.

Das Beste aus meinem Leben

Eine Zeit lang hatte man in München das Gefühl, wo immer ein Geschäft irgendeiner Art die Pforten schließe, werde alsbald ein Friseurladen eröffnet.

München - Steinhausen

Zugegeben, dieser Text hier folgt rein egoistischen Motiven.

Mitbringsel

Ja, liebe Touristen, so heißen in München die Souvenirs - und das Beste ist: Es gibt auch völlig unpeinliche

Eigelb - Gelatine - Milch

Kurz und schnell: Rezepte mit nur drei Zutaten.