Menü 0
Süddeutsche Zeitung Magazin Heft 18, 2015 - Bild 1

Süddeutsche Zeitung Magazin Heft 18, 2015

Normaler Preis 2,00 € 0,00 €
lieferbar innerhalb einer Woche
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Beschreibung

Stellte ich Jack zur Rede, hieß es: Das war doch nur ein Mitleidsfick

Die Schauspielerin Anjelica Huston über ihre stürmische Beziehung mit Jack Nicholson und die Frage, ob John Huston ihr einen schweren Vaterkomplex eingebracht hat.

Alles im grünen Bereich

Die Avocado ist beliebt wie nie. Ihr Erfolg basiert auf viel Werbung, gutem Timing - und purem Zufall.

Für immer gefangen

Dreizehn Millionen Zwangsarbeiter wurden von den Nazis nach Deutschland verschleppt. Als der Zweite Weltkrieg vor siebzig Jahren zu Ende ging, konnten viele trotzdem nicht nach Hause.

Auf Schicht

Stimme des Volkes, Feingeist, Musikminister? Auch. Aber Herbert Grönemeyer, der in wenigen Tagen seine Deutschland-Tournee beginnt, ist anders, als ihn viele sehen. Unterwegs mit einem Mann, der seinen Job erstaunlich hemdsärmelig angeht.

Letzte Chance!

Online-Shopping mag bequem sein - aber entspannt ist es nicht mehr.

Sagen Sie jetzt nichts, Martin Suter

Der Schriftsteller Martin Suter im Interview ohne Worte über die Frisur von Michel Houellebecq, Geldvermehrung und das wahre Wesen der Schweiz.

Quo vadis, Wurst?

Unser Kolumnist steht vor einem Regal voll veganer Fleischersatzwaren und fragt sich: Werden wir die Bratwurst bald von Bäumen pflücken? Sind Fleischesser die neuen Raucher?

Schau dir Darß mal an!

Das Wetter kann man nicht beeinflussen, aber man kann es austricksen: Holen Sie sich Ihre Sonnenstunden doch einfach mal im Norden statt immer nur im Süden. Wir verlosen eine Reise an die Ostsee

Rührei-Fladen mit Kräutern

Im Gegensatz zur Kuppel des Petersdoms ist diese leckere "Cupola" aus Rührei sehr schnell erbaut. Und auch genauso schnell wieder aufgegessen.

"Hotel Pigalle" - Göteborg, Schweden

Geschäftsfrauen und Feinschmecker fühlen sich wohl im "Pigalle", obwohl seine Vergangenheit als Studentenhotel allgegenwärtig ist. Nur als Bücherwurm wird man über ein Einrichtungsdetail nicht hinwegkommen.

"Arroganz ist ein notwendiger Treibstoff"

Patrizio Bertelli, Chef der Modefirma Prada, über Kunst und Mäzenatentum, seine Ehe mit Miuccia Prada und die Unmöglichkeit, akzeptable Herren-Unterwäsche zu finden.