Menü 0
Süddeutsche Zeitung Magazin Heft 11, 2015 - Bild 1

Süddeutsche Zeitung Magazin Heft 11, 2015

Normaler Preis 2,00 € 0,00 €
lieferbar innerhalb einer Woche
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Beschreibung

Mein Alter

Sein Vater starb mit 53 Jahren. Nun ist unser Autor selbst 53 geworden - ein guter Moment, um zurückzuschauen. Und nach vorn.

Mamma Mia

Früher verstand unsere Autorin nie, dass ihre Mutter sich immer Sorgen um sie machte. Dann bekam sie selbst einen Sohn - und wurde zu einer anderen Tochter.

Ben und wie er die Welt sieht

In den USA lebt ein Junge, der zu erblinden droht. Er schreibt eine Liste aller Orte, die er unbedingt noch sehen will. Jetzt hilft ihm das ganze Land auf seiner Reise.

Papa, der Muschigucker

Unser Autor hat einen Frauenarzt zum Vater - und lange gebraucht, um damit seinen Frieden zu machen.

»Es hatte sich einiges aufgestaut«

Franz Kafkas Brief an den Vater ist eine der erbarmungslosesten Abrechnungen, die ein Sohn je geschrieben hat. Der Kafka-Biograf Reiner Stach hat sich mehr als zwanzig Jahre mit dem Schriftsteller und dessen Familie auseinandergesetzt - und dabei auch etwas über sich selbst als Sohn gelernt.

Der verlorene Sohn

Vor zehn Jahren verschwand Daniel Eberhardt. Seine Mutter Karola hofft noch immer, dass er lebt.

Lackschaden

Als Kind wurde unser Autor gehänselt, weil er sich die Fingernägel bemalte. Soll sein Sohn es ihm trotzdem nachtun?

Kinder-Lieder

Viele Rockstar-Söhne eifern ihren Vätern nach - auf ganz unterschiedliche Art. Wir lassen sie gegeneinander antreten.

Der Fremde

Unser Autor ist ohne seinen leiblichen Vater aufgewachsen. Mit 27 Jahren trifft er ihn zum ersten Mal. Es ist anders, als er dachte.

»Er war ein Benz, ich bin ein VW Käfer«

Gleicher Name, gleicher Beruf - und inzwischen singt er auch die gleichen Lieder: Frank Sinatra Jr. über die Bürde und das Glück, im langen Schatten seines Vaters zu leben.

Lila Pause

Ein winziges Insekt lässt in der französischen Provence den Lavendel verdorren. Viele Bauern haben schon aufgegeben - ein einfallsreicher Wissenschaftler aber noch lange nicht. 

Sagen Sie jetzt nichts, Lars Mikkelsen

Schauspieler Lars Mikkelsen im Interview ohne Worte über seine Söhne, die Arbeit mit Benedict Cumberbatch und seinen Kleidungsstil.

Das Beste aus aller Welt

Schon kleine Kinder wissen: Wenn etwas weh tut, hilft es enorm, »Au« zu schreien. Aber wie beeinflusst es unsere Verdauung, wenn wir in der Kantine laut »Mahlzeit« krähen?

Die Gewissensfrage

Wenn man keine Oliven auf der Pizza mag - soll man diese beim Kellner abbestellen oder lieber übrig lassen?

Schnipp, schnapp

Hobbygärtner aufgepasst! Damit Sie früh genug für den nachbarschaftlichen Gartenwettbewerb gerüstet sind, verlosen wir eine Akku-Heckenschere.

Ein Delon kommt selten Alain

Alain-Fabien Delon ist seinem berühmten Vater wie aus dem Gesicht geschnitten. Und macht vor der Kamera ebenfalls eine sehr gute Figur.