Prickelnde Tropfen für die Festtage: Jetzt entdecken

Menü 0
  • Gewalt und Gedächtnis - Bild 1
  • Gewalt und Gedächtnis - Bild 2
  • Gewalt und Gedächtnis - Bild 3
  • Gewalt und Gedächtnis - Bild 4
  • Gewalt und Gedächtnis - Bild 5
  • Gewalt und Gedächtnis - Bild 6
Gewalt und Gedächtnis - Bild 1
Gewalt und Gedächtnis - Bild 2
Gewalt und Gedächtnis - Bild 3
Gewalt und Gedächtnis - Bild 4
Gewalt und Gedächtnis - Bild 5
Gewalt und Gedächtnis - Bild 6

Gewalt und Gedächtnis

Globale Erinnerung im 21. Jahrhundert

0,00 € Normaler Preis 25,00 €
Sofort lieferbar und versandkostenfrei. Die Lieferzeit beträgt 1 bis 4 Werktage.
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Beschreibung

Gewalt darf nie vergessen werden: Mirjam Zadoff, Leiterin des Münchner NS-Dokumentationszentrums, versammelt Ideen für eine globale Erinnerungskultur.

In heutigen Gesellschaften leben Menschen zusammen, deren Biografien durch unterschiedliche Erfahrungen von Krieg oder Diskriminierung geprägt sind - manchmal über Generationen hinweg. Können sie sich auf eine gemeinsame Erzählung verständigen? Mirjam Zadoff versteht Geschichte als Fähigkeit, Fragen der Gegenwart aus der Vergangenheit zu beantworten. Sie versammelt Beispiele aus aller Welt, wie in vielerlei Spielarten die Erinnerung an die Geschichte der Gewalt wachgehalten - oder vergessen - wird: in Italien an die Deportation der Juden, in Japan an die Zwangsprostituierten, in Johannesburg an die Opfer des Holocaust und des Kolonialismus. So knüpft sich eine globale Erinnerungskultur, die alle Menschen einschließt, in deren Leben die Geschichte eine Spur der Gewalt hinterlassen hat.

Details

Autor/en
Mirjam Zadoff
Erscheinungstermin
23.10.2023
ISBN
9783446278073
Seitenzahl
240
Verlag / Label
Hanser