Menü 0
-10%
Farbspektrum Rose

Farbspektrum Rosé - Sonderedition

Normaler Preis 46,25 € Sonderpreis 51,40 €
Jetzt vorbestellen. Ab einem Bestellwert von 120 Euro entfallen die Versandkosten in Höhe von 6,90 Euro.
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Beschreibung

>> Für den Degustationsabonnenten-Preis bitte hier klicken!

2 Flaschen 2021 Chardonnay & Pinot Noir „Signature“
2 Flaschen 2021 Rosé „d'une Nuit“
2 Flaschen 2021 Riviera del Garda Classico Chiaretto „Feudo“

Jedes Land hat so seine Vorstellung vom Farbton Rosé.

Die französische Pfirsichhaut ist längst nicht mehr allein auf dem Pink-Planet. Für uns Deutsche sind Erdbeere und Himbeere das Non-plus Ultra, farblich und aromatisch eingefangen von Vier-Sterne-Winzer Christian Peth im „Rosé d’une Nuit“. Selbstverständlich helle Kirsche sagen die Italiener, was der Chiaretto „Feudo“ vom Gardasee auch geschmacklich beherzigt. Egal, Hauptsache in die Vollen, heißt es außerhalb von Europa. Der südafrikanische Pinot Noir & Chardonnay zeigt sich nicht nur im dunkleren Ornat – auch der Wein begeistert mit Saft und Struktur.

Zu der Handvoll deutscher Winzer, die den Rosé hierzulande aus der Bonbonecke geholt haben, zählt zweifellos Christian Peth. Der mehrfache Träger des Deutschen Rotweinpreises kann im Keller auf nicht weniger als vierzehn Rebsorten zurückgreifen, aus denen er dann meisterhafte Cuvées wie den „Rosé d’une Nuit“ kreiert. Nur eine einzige Nacht verbrachten Most und Schalen gemeinsam im Tank. Doch diese Liaison verleiht dem Wein seinen Zauber aus roter Beerenfrucht und frischer Zitrusnote.

Am Gardasee gibt es mit dem Bardolino oder Valpolicella eine große Tradition ehr heller, sommerlicher Rotweine. Es verwundert also nicht, dass hier mit dem Chiaretto genannten Rosé ein wirklich großer, geschmacklich eigenständiger Wurf gelungen ist. Massimo Sbruzzi von Feliciana, Godfather of Lugana, vermählt für seinen „Feudo“ autochthone Reben wie Groppello oder Marzemino.

Dieser Südafrikaner sieht aus, duftet und schmeckt wie ein Rosé, ist aber keiner. Nach europäischen Recht darf ein Rosé ausschließlich aus roten Trauben erzeugt werden. Das Weingut Spier cuvetiert Rotwein und Weißwein. Der geschmackliche Unterschied liegt im längeren Schalenkontakt beim roten Pinot Noir, wodurch der Wein eine feine, angenehm herbe Note erhält. Die wird von dem sprichwörtlichen Schmelz des Chardonnay zart umhüllt.

Neues Spektrum, neuer Jahrgang, neues Glück!

2021 Chardonnay & Pinot Noir „Signature“, Spier, Western Cape, Südafrika
Alkoholgehalt: 12,5%
Ausbau: Stahltank
Ertrag: 65 hl/ha
Genießen bis: 2023
Rebsorte/n: 60% Chardonnay , 40% Pinot Noir
Restzucker: 4,1 g/l
Säuregehalt: 5,7 g/l
Verschluss: Schraubverschluss
7,80 €/Flasche (10,40 €/Liter)

2021 Rosé „d'une Nuit“, Peth-Wetz, Rheinhessen, Deutschland
Alkoholgehalt: 12,0%
Ausbau: Stahltank
Ertrag: 90 hl/ha
Genießen bis: 2024
Rebsorte/n:  65% Dornfelder, 14% Portugieser, 15% Spätburgunder, 4% Cabernet Sauvignon, 2% Malbec
Restzucker: 9,4 g/l
Säuregehalt: 7,6 g/l
Verschluss: Schraubverschluss
7,95 €/Flasche (10,60 €/Liter)

2021 Riviera del Garda Classico Chiaretto „Feudo“, Feliciana, Lombardei, Italien
Alkoholgehalt: 13,0%
Ausbau: Stahltank
Ertrag: 120 hl/ha
Genießen bis: 2024
Rebsorte/n:  Groppello, Marzemino, Barbera, Sangiovese
Restzucker: 5,7 g/l
Säuregehalt: 6,4 g/l
Verschluss: Schraubverschluss
9,95 €/Flasche (13,27 €/Liter)

 Weitere Sondereditionender SZ Vinothek finden Sie hier >>