Menü 0
ZEFIX! Tischkalender 2021
ZEFIX! Tischkalender 2021 - Bild 2
ZEFIX! Tischkalender 2021 - Bild 3
ZEFIX! Tischkalender 2021 - Bild 4

ZEFIX! Tischkalender 2021

Der bayerische Fluch- und Schimpfkalender

Normaler Preis 18,90 € 0,00 €
sofort lieferbar. Lieferzeit 3-5 Werktage. Zuzüglich 3,90 Euro Versandkosten pro Bestellung.
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Details

Format
21 x 21 cm
ISBN
978-3-86497-542-4

Beschreibung

BAIRISCHE KOSTBARKEITEN 2020 feiert Zefix! das ganze Jahr hindurch landauf landab Jubiläum. Und wie könnten zehn Jahre Zefix! angemessener gefeiert werden als mit einem sauberen „Zefix!, zehn Jahre!“ Zefix! ist nicht nur älter, sondern auch vornehmer geworden. Dies zu bezeugen trägt die aktuelle Ausgabe den Hinweis „bairische Kostbarkeiten“ auf dem Titelblatt. Flexibler auch, denn neben den anschaulichen Tischkalender und den unausweichlichen Wandkalender gesellte sich der praktische Familienkalender. Auch der Anspruch steigt. Die Agenda etwa glänzt durch sprachgeschichtlich bedeutende Beobachtungen zum Phänomen „ei“ versus „oa“ - warum also zum Beispiel die „Schmeißfliege“, die „Schmoasfliang“, unter Experten auch als „Schmeisfliang“ wiedergegeben wird.

26 kraftvolle Schimpfworte als bildgewaltige Motive, eloquent überführt in die praktische Anwendung durch Jedermann, gestaltet in feinster Handwerkskunst und lokal-robust fabriziert. DAS IST Z E F I X !

• Handwerklich solide, komisch und lehrreich
• Flexibel: Es gibt noch Bredln, Fuizln, Memo, Bücher und Zeugs
• Meisterhafte bairische Schimpfkunst

Autoren der ZEFIX! Reihe

Martin Bolle (Mitte) hat Berliner Ahndln (also Vorfahren), ist in Tegernsee geboren und dort aufgewachsen. Er arbeitet als Werbefotograf mit Studio in München oder macht mit Frau und Tochter München und das Tegernseer Tal unsicher. Markus Keller (links) ist aufgewachsen im Grenzgebiet zwischen Ober- und Niederbayern. Heute arbeitet er als Grafiker und Designer in seiner Agentur. "Bayern ist doch der schönste Platz auf Erden – fehlen nur das Meer und die Wellen." Ono Mothwurf (rechts) ist aus Oberösterreich nach München gepilgert, um Karl Valentin näher zu kommen und um übers Surfen zu schreiben. Heute schreibt er als Texter Werbung, mal frei, mal nicht.