0 0

SZ-Weißwein zum Jubiläum - 6er Paket im Geschenkkarton

Lugana Engardina - Exklusiv für die SZ

Ab einem Bestellwert von 120 Euro entfallen die Versandkosten in Höhe von 6,90 Euro.
Sie haben Fragen zum Produkt? Kontaktieren Sie unseren Kundenservice!
Alle Preise inkl. MwSt.
Ausbau
Stahltank
Rebsorte/n
Trebbiano di Lugana
Verschluss
Korken
Alkoholgehalt
13,0 %
Restzucker
6,0 g/l
Säuregehalt
6,7 g/l

Gemeinsam mit Kennern und Experten der Süddeutschen Zeitung wurde erneut ein weißer SZ-Wein des Jahres degustiert und ausgewählt. Diesmal mit passendem Etikett zum 75-jährigen Jubiläum! (Limitiert)

2019 Lugana Engardina, DOC, Feliciana, Lobardei, Italien. Preis: 14,50 €/Flasche (19.33 €/Liter)

Wenn sich alljährlich die honorige Jury zur Vinalia zusammenfindet, um aus rund 150 Weinen den Jahrgangsbesten zu küren, herrscht Hochspannung  in Castelnuovo, San Martino oder Pozzolengo. Nun gibt es wahrlich größere Weinwettbewerbe an deutlich bekanntere Orten. Doch die Gilde „Gran Priorato del Lugana“ bewertet ausschließlich jenen wohl derzeit heiß begehrtesten italienischen Weißwein. Nahezu alle Weingüter vom südlichen Gardasee sind mit ihren Spitzengewächsen vertreten und das macht die Vinalia zur inoffiziellen Lugana-Weltmeisterschaft. Und noch etwas zeichnet den Wettbewerb aus: Die Jury kennt und sorgt sich um Typizität und Authentizität der Weine, was sich von vielen der Flying-Winetaster dieser Welt nicht behaupten lässt.

Gleich zweimal in der letzten Dekade ging die Auszeichnung an das Weingut Feliciana. In 2013 sprach man noch vom Zufallserfolg, der dem Newcomer Massimo Sbruzzi da gelungen sei. Doch nach seinem 2018er Sieg müssen auch die Platzhirschen mit den traditionsreichen Namen anerkennen, dass auf Feliciana große Lugana erzeugt werden. 

Für das 75jährige Jubiläum der Süddeutschen Zeitung hat „Doppelweltmeister“ Massimo Sbruzzi eine exklusive Edition aus seinen besten Lagen selektioniert – den Lugana „Engardina“. Der Wein geht in jeder Hinsicht verschwenderisch mit seinen Aromen um. Schon der Duft hüllt die Nase ein in verführerische Aromen von Blüten, Williams-Christ-Birnen und tropischen Noten. Am Gaumen bleibt er bei aller Komplexität und Struktur wunderbar zugänglich und unangestrengt. Nur wenige Lugana verbinden so meisterhaft eine satte Frucht mit zarter Cremigkeit und einer spannungsreichen Mineralik, die sich nicht Eindruck heischend in den Vordergrund drängt, sondern dem Wein ganz subtil Tiefe gibt und in einen langen Nachhall trägt.