0 0

Macht Mensch Martin Schulz

Ein politisches Porträt

Sofort lieferbar. Ab einem Bestellwert von 29,- Euro entfallen die Versandkosten in Höhe von 3,90 Euro. Die Lieferzeit beträgt 3 bis 5 Werktage.
Sie haben Fragen zum Produkt? Kontaktieren Sie unseren Kundenservice!
Alle Preise inkl. MwSt.
Autor/en
Martin Winter
Seitenzahl
176 Seiten
Erscheinungstermin
22.04.2017
Verlag / Label
Süddeutsche Zeitung Edition
ISBN
978-3-86497-402-1
In einer Zeit globaler und nationaler Verunsicherung wächst der Wunsch nach einem neuen politischen Wind. In dieser Lage kommt Schulz gerade recht. Er kommt von außen und ist unbelastet von der bisherigen Berliner Politik. Zugleich ist er ein erfahrener Politiker. Als Präsident des Europäischen Parlaments hat er sich erfolgreich zum europäischen Mitregenten aufgeschwungen. Niemand kauft also eine Katze im Sack, denn Politik kann Martin Schulz. Aber wie macht er Politik? Seine Brüsseler Jahre erzählen viel über ihn. Schulz ist kein Popstar, sondern einer, der die Macht schätzt und sich nach oben gekämpft hat. Er ist einer mit einem sehr langen Atem. Doch wird er auch erfolgreich sein?
 

Martin Winter hat fast drei Jahrzehnte erst für die Frankfurter Rundschau und dann für die Süddeutsche Zeitung aus Bonn, Washington und Brüssel berichtet. Er beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Entwicklung der EU und ihren außen-und sicherheitspolitischen Herausforderungen.Bevor er in den 1980er-Jahren in den Journalismus wechselte, arbeitete er als Politikberater, unter anderem für das Bundeskanzleramt in Bonn. Er lebt heute als freier Autor in Wien.

„...Er gibt nicht auf, blickt nach vorn, gibt sich kämpferisch. Nach der Wahl im Saarland und in Schleswig-Holstein ist es die dritte Landtagswahl, die Schulz gewinnen wollte und die die Partei verloren hat.“ Hier weiterlesen

 SWR 2 Kulturthema am 24.4.2017 von Claus Heinrich

„… Schulz ist ein Pragmatiker, dessen Wertegerüst sich vom Grundgedanken der sozialen Gerechtigkeit ableitet und dessen Politik weder ideologisch noch populistisch ist. Das Handwerkszeug für das Kanzleramt bringt er nach Winters Einschätzung jedenfalls mit.“ Hier weiterlesen

NDR Kultur am 15.05.2017 von Claudia Christophersen